Windkraft versus Vogelschutz – Neue Dokumentationsstelle der Deutschen Wildtierstiftung

Bild zur Meldung
Rotmilane geraten besonders oft ins Konfliktfeld zwischen Vogelschutz und Ausbau der Windenergie.
 © Martin Grimm

 

 

In den letzten Jahren mehrten sich Fälle von Zerstörungen von Großvogelhorsten und Fledermausquartieren, die mutmaßlich, teils nachweislich im Zusammenhang mit Windkraftplanungen standen. Die Deutsche Wildtierstiftung will solche Fälle nun deutschlandweit zusammentragen und dokumentieren. Dabei sollen neben der Häufigkeit solcher Fälle auch die hauptsächlich betroffenen Arten ermittelt werden.

Die Deutsche Wildtier Stiftung ist daher an jeglichen Hinweisen zu bewiesenen Vorfällen dieser Art interessiert. Ein entsprechender Meldebogen kann entweder zum Ausfüllen am PC oder zum Ausdrucken und Einsenden heruntergeladen werden.

Weitere Informationen